Qi Gong Yangsheng

Die Kunst, sich selbst zu kultivieren

qigong.png

Qi Gong ist eine Kunst, die jeder erlernen kann. Sie wird unabhängig von Alter, Wissen und Herkunft ausgeübt.

Qi Gong ist der aktive Teil der chinesischen Heilkunde, ein ganzheitliches System mit Selbstheilungstechniken (auch in vielen Krankheitsfällen praktizierbar), das gesunderhaltende Bewegungen, Körperhaltungen, Selbstmassage, Atemtechniken und Meditation umfasst.

Systematische, regelmäßige Qi Gong-Übungen stärken die eigene Energie, fördern die Gesundwerdung, schaffen allgemeines Wohlbefinden, Leichtigkeit, Heiterkeit, Weite, Entspannung, jugendliche Spannkraft, Frische und wirken sich positiv auf Geist, Nervensystem und den gesamten Organismus aus. Das Körperbewusstsein wächst und die „Wachheit“ gegenüber den eigenen „Verhaltensspielen“ wächst.

Qi Gong unterscheidet sich nach Inhalt und Erscheinungsform.
z.B. Harte Form wie Kampfkunst – Wushu – oder weiche Form wie gesundheitsfördernde Übungen – Qi Gong Yangsheng.

Gleich welche Form bevorzugt wird, für das Erlernen ist die Anleitung und Begleitung eines erfahrenen und gut ausgebildeten Lehrers unbedingt anzuraten.